Posts tagged with "urban history"

    Thesis: English abstract

    To whom belong the streets? Property, propriety, and appropriation: The production of public space in late Ottoman Damascus, 1875–1914

    Following the title’s programmatic terminology and Henri Lefebvre’s analytical suggestions, the dissertation portrays an urban society’s production of public places and public spaces during the transition from a pre-national Ottoman ancien régime to the paradigm of modern mono-dimensional identities from four distinct angles: public discourse and historical semantics; the transformation of the material environment and questions of public property; social norms of propriety and official policies governing access to and movement in public places; and finally, the appropriation of public places through public rituals and contentious performances. The leading question, “to whom belong the streets?”, explores the nascent epistemic shift from a multiplicity of overlapping public spaces, in which ever-changing social groups negotiated political claims, to the dominance and, finally, hegemony of the Public, which would limit the sphere of legitimate participation to the male bourgeois compatriot.

    continue reading ...

    Thesis: German abstract

    To whom belong the streets? Property, propriety, and appropriation: The production of public space in late Ottoman Damascus, 1875–1914

    Die vorliegende Dissertation untersucht die Produktion von öffentlichen Orten und Öffentlichkeiten während des Übergangs von einem vor-nationalen osmanischen ancien régime zum Paradigma moderner eindimensionaler Identitäten aus vier verschiedenen Blickwinkeln und greift dabei die programmatische Terminologie des Titels und Henri Lefebvres analytische Vorschläge auf: öffentlicher Diskurs und Begriffsgeschichte; die Transformation der materiellen Umgebung und die Frage nach öffentlichem Besitz; soziale Normen von Anstand und offizielle Grundregeln zu Zugang zu und Bewegung im öffentlichen Raum; und die Inbesitznahme von öffentlichen Orten durch öffentliche/staatliche Rituale und contentious performances. Die Leitfrage, “wem gehört die Straße?”, zielt auf eine Untersuchung des angenommenen epistemischen Wandels von einer Vielzahl sich überlappender Öffentlichkeiten, in denen sich permanent wandelnde soziale Gruppen politische Forderungen verhandeln, zur Dominanz und schließlich Hegemonie der Öffentlichkeit, die dann die Sphäre legitimer politischer Partizipation auf bourgeoise Landsmänner beschränkte.

    continue reading ...